© Gerhard Brenner 2020

RAUMSCHIFF DISKUS-DOM

Raumschiff Diskus-Dom

Band 1: Besuch von einem fernen Kontinent

Die 15-jährige Leonie ist sehr verwundert, als sie in ein ihr bisher unbekanntes Höhlen-Gewölbe eingeladen wird und dort von einem jungen Mann im Raumfahreranzug ein Handy geschenkt erhält. Dieses Smartphone kann außer den üblichen Funktionen auch beliebige Gegenstände ferngesteuert bewegen. Fortan ist das Mädchen eifrig damit beschäftigt, sich und anderen aus manch brenzliger Situation zu helfen. Allerdings darf sie von der besonderen Transport-Funktion des Handys nichts erwähnen und sie auch nur zum Guten anwenden. Aber auch Leonie erfährt immer wieder Hilfe von anderen. Zum Beispiel von ihrer besten Freundin Sarah, die sie beim Englisch-Lernen unterstützt. Oder von Sarahs Bruder Martin und ihrem eigenen Bruder Tobias, die die Freundinnen gegen einen gewalttätigen Mitschüler in Schutz nehmen. Weitere Einsätze für das neue Smartphone gibt es beispielsweise beim Holztransport im Wald, beim Absturz eines Modellflugzeugs und als entflohene Strafgefangene beim Tag der offenen Tür im Autohaus auftauchen. Ein schwarzer Panther im Zirkus, eine Verfolgungsjagd auf der Nordschleife des Nürburgrings oder ein Zusammenstoß zweier Delta-Drachen hoch in der Luft sorgen für weitere spannende Momente. Doch auch die angenehmen Seiten des Lebens kommen nicht zu kurz, während eines Ausflugs mit der Oma zum Beispiel, als Leonie und eine neue Freundin ihren Lieblings-Sänger persönlich kennenlernen dürfen. Zu den besonderen Momenten gehört auch ein Picknick im Wald. Ein weiteres Highlight für Leonie ist die Besichtigung des Raumschiffs mit Namen „Diskus-Dom“, der ein Test auf Weltraumtauglichkeit folgt. Wie das Mädchen all diese Herausforderungen meistert wird mit viel Spannung und Humor beschrieben. Das Buch enthält einen Pop-Song mit Text, Noten und Akkorden, damit die musikalischen Leser selbst aktiv werden können. Es handelt sich um Science Fiction für Mädchen und Jungen ab 14 Jahren.

E-Book - hier. Taschenbuch - hier.

© Gerhard Brenner 2020

Raumschiff

Diskus-Dom

Band 1: Besuch von einem

fernen Kontinent

Die 15-jährige Leonie ist sehr verwundert, als sie in ein ihr bisher unbekanntes Höhlen- Gewölbe eingeladen wird und dort von einem jungen Mann im Raumfahrer-Anzug ein Handy
geschenkt erhält. Dieses Smartphone kann außer den üblichen Funktionen auch beliebige Gegenstände ferngesteuert bewegen. Fortan ist das Mädchen eifrig damit beschäftigt, sich und anderen aus manch brenzliger Situation zu helfen. Allerdings darf sie von der besonderen Transport-Funktion des Handys nichts erwähnen und sie auch nur zum Guten anwenden. Aber auch Leonie erfährt immer wieder Hilfe von anderen. Zum Beispiel von ihrer besten Freundin Sarah, die sie beim Englisch-Lernen unterstützt. Oder von Sarahs Bruder Martin und ihrem eigenen Bruder Tobias, die die Freundinnen gegen einen gewalttätigen Mitschüler in Schutz nehmen. Weitere Einsätze für das neue Smartphone gibt es beispielsweise beim Holztransport im Wald, beim Absturz eines Modellflugzeugs und als entflohene Strafgefangene beim Tag der offenen Tür im Autohaus auftauchen. Ein schwarzer Panther im Zirkus, eine Verfolgungsjagd auf der Nordschleife des Nürburgrings oder ein Zusammenstoß zweier Delta-Drachen hoch in der Luft sorgen für weitere spannende Momente. Doch auch die angenehmen Seiten des Lebens kommen nicht zu kurz, während eines Ausflugs mit der Oma zum Beispiel, als Leonie und eine neue Freundin ihren Lieblings-Sänger persönlich kennenlernen dürfen. Zu den besonderen Momenten gehört auch ein Picknick im Wald. Ein weiteres Highlight für Leonie ist die Besichtigung des Raumschiffs mit Namen „Diskus-Dom“, der ein Test auf Weltraumtauglichkeit folgt. Wie das Mädchen all diese Herausforderungen meistert wird mit viel Spannung und Humor beschrieben. Das Buch enthält einen Pop-Song mit Text, Noten und Akkorden, damit die musikalischen Leser selbst aktiv werden können. Es handelt sich um Science Fiction für Mädchen und Jungen ab 14 Jahren.

E-Book - hier. Taschenbuch - hier.